Blog

FGV Wanderjugend

Workshop Jugend & Familie

Workshop Jugend & Familie

Freitag, den 24.November 2023, von 14.30 bis 19.00 Uhr

Als Referenten kommen dafür extra aus Bamberg Martin Leimbach und Miriam Endres von der Wanderjugend Bayern, außerdem wird auch unser Thorsten Bugla, stellv. Familien- und Jugendwart der FGV-Wanderjugend sprechen.

Themen sind u.a.:

  • Aufbau von Familien- und Jugendgruppen
  • Ideen zur Gestaltung von Veranstaltungen
  • Einblick in die Arbeit der Deutschen Wanderjugend
  • Ortsvereinsübergreifende Veranstaltungskalender unserer Wanderjugend im FGV
  • Fördermöglichkeiten von Familien- und Jugendarbeit

Für Getränke und einen kleinen Imbiss in der Pause ist gesorgt.

Manche Ortsvereine haben keinen Ansprechpartner für diesen Zukunftsbereich. Daher würde ich mich sehr freuen, wenn ihr einen Stellvertreter schicken würdet.

Zur besseren Planung bitte ich euch bis einschließlich 20. November um Rückmeldung, ob ihr an dem Workshop teilnehmt oder nicht. Je nach Teilnehmerzahl entscheidet sich die genaue Räumlichkeit, es wird aber auf alle Fälle in Wunsiedel sein.

E-Mail: familie@fichtelgebirgsverein.de

FGV Wanderjugend

Geschichtenwanderung zum Wackelstein – OG Neusorg und OG Ebnath

Fast 50 abenteuerlustige Wanderer begaben sich am 8. Oktober 2023 auf eine spannende Familienwanderung, die wir zusammen mit dem FGV Ebnath organisiert hatten. Die Route führte von Kössain über den Pfalzbrunnen, eine mysteriöse, angebliche Drachenhöhle, den erfrischenden Hirschbrunnen bis hin zum geheimnisvollen Wackelstein. Trotz des leicht regnerischen Wetters waren die Teilnehmer voller Vorfreude auf das bevorstehende Abenteuer. Eine der bemerkenswertesten Facetten dieser Wanderung war zweifellos Martin, unser begnadeter Geschichtenerzähler. Er fesselte die Aufmerksamkeit der gesamten Gruppe mit faszinierenden Erzählungen über die Geschichte dieser malerischen Gegend. Seine Geschichten, die er selbst vor vielen hundert Jahren erlebt hatte, als er noch jung war, reichten von Legenden über einen grünen Drachen mit gelben Zähnen, der angeblich in der Höhle hauste, bis hin zu den Mythen um den Wackelstein.
Die Kinder auf der Wanderung wurden aktiv in das Abenteuer eingebunden, als sie unterwegs einige Fragen zu verschiedenen Gegebenheiten entlang des Wanderwegs beantworten mussten. Viele der Fragen drehten sich um diverse Grenzsteine, die erst gefunden und dann interpretiert werden mussten. Dies förderte nicht nur ihre Neugier und ihr Wissen über die Natur, sondern machte die Wanderung auch zu einem lehrreichen Erlebnis für die jüngsten Teilnehmer. Der Ausflug war nicht nur für die Kinder interessant. Martin wusste einiges zur Historie der einzelnen Grenzsteine und konnte damit auch das Geschichtswissen des ein oder anderen Erwachsenen auffrischen. Am Höhepunkt der Wanderung erreichten wir schließlich den berühmten Wackelstein, ein riesiger Felsbrocken, der auf erstaunliche Weise von einer einzelnen Person ins Schwanken gebracht werden kann. Dieses Naturwunder faszinierte sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen gleichermaßen und bot eine großartige Gelegenheit für Fotos.
Zurück zum Ausgangspunkt nach Kössain ging es über den Pfarrer-Hupfer-Weg. Dort angekommen erhielten alle Kinder eine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme an der 6km langen Wanderung. Wir freuen uns schon auf das nächste Abenteuer mit dem FGV Ebnath.

Text und Bild: Carolin Gley

FGV Wanderjugend

Walderlebnistag in den Sommerferien – OG Neusorg

Am 25. August 2023 fand im Rahmen des Ferienprogramms ein aufregender Walderlebnistag statt, der von der Grundschule in Neusorg aus gestartet wurde. 20 Kinder versammelten sich voller Vorfreude, um gemeinsam einen abenteuerreichen Nachmittag in der Natur zu erleben.
Zu Beginn wurde eine kreative Aktivität durchgeführt, um die Kinder auf das bevorstehende Walderlebnis vorzubereiten. Jedes Kind bastelte eine schicke Halskette, die angeblich dazu diente, Waldgeister fernzuhalten – eine fantasievolle Idee, die die Kinder begeisterte und ihre Vorstellungskraft anregte.
Nach der Vorbereitung begab sich die Gruppe in den nahegelegenen Wald, wo die Kinder mit Begeisterung begannen, kleine Häuschen aus Moos, Stöcken und anderen natürlichen Materialien zu bauen. Diese Waldzwerge-Häuschen wurden zu kreativen Verstecken und dienten als Raum für die Fantasie der Kinder.
Ein besonders spannender Moment war der Spaziergang mit Spiegeln durch den Wald. Die Kinder hielten den Spiegel unter ihre Nase, sodass sie nur den Himmel und die Baumwipfel sehen konnten. Anschließend hielten sie den Spiegel an ihre Stirn, um nur den Boden vor sich zu haben. Dieses Experiment führte zu einer überraschenden Wahrnehmungsveränderung – das Gefühl, als würden sie auf Eiern laufen, begeisterte die Kinder und sorgte für viele Lacher.
Gegen 16 Uhr erreichte die Gruppe einen nahegelegenen Spielplatz, wo sie sich bei einem kleinen Picknick stärken konnten. Die Kinder hatten auch ausreichend Zeit zum Spielen und Toben, was ihren Tag im Wald auf fröhliche Weise abschloss.

Text und Bild: Carolin Gley

FGV Wanderjugend

Ausflug Kloster Weltenburg mit Schifffahrt und Wildtierparkbesuch – OG…

Was für ein aufregender Tag! Am 8. Juli 2023 unternahmen wir eine Busfahrt zum Kloster Weltenburg, gefolgt von einem Besuch im Wildtierpark Höllohe. Unsere Gruppe bestand aus knapp 90 Teilnehmern, darunter 36 aufgeweckte Kinder. Pünktlich um 8 Uhr morgens starteten wir gut gelaunt mit zwei Bussen am Rathaus in Neusorg.
Nach einer angenehmen Fahrt erreichten wir mit Kelheim unser erstes Ziel. Leider machte uns das niedrige Wasser der Donau einen Strich durch die Rechnung, und die geplante Schifffahrt zum Kloster Weltenburg war nicht möglich. Die Kinder waren enttäuscht, da sie unbedingt mit dem Schiff fahren wollten. Aber zum Glück hatten wir eine tolle Alternative parat: eine Rundfahrt die Donau hinauf zur Schleuse. Die Kleinen waren begeistert und genossen die schöne Bootsfahrt.
Um 12 Uhr waren wir zurück bei den Bussen, die uns zum Kloster brachten. Dort erwartete uns ein reichhaltiges Mittagessen. Gemeinsam mit dem ein oder anderen Weltenburger Dunkelbier konnten wir uns stärken und den köstlichen Gaumenfreuden frönen. Nach dem Essen nutzten viele Teilnehmer die Gelegenheit, ihre Füße im kühlen Wasser der Donau zu erfrischen.
Anschließend ging es mit dem Bus weiter zum Wildtierpark Höllohe. Dort angekommen, hatten wir die Möglichkeit, die zahlreichen Tiere zu füttern, uns auf dem Spielplatz auszutoben oder uns mit Eis, Kaffee und Kuchen zu stärken. Es war ein echtes Abenteuer, die zahlreichen Tiere hautnah zu erleben und gleichzeitig die Natur um uns herum zu genießen.
Gegen 19:15 Uhr waren wir schließlich zurück in Neusorg, glücklich und zufrieden nach einem unvergesslichen Tag im Kloster Weltenburg und dem Wildtierpark Höllohe.

Text und Bild: Carolin Gley

FGV Wanderjugend

Emmauswanderung mit Osternestchensuche – OG Neusorg

Unsere erste Emmauswanderung mit Ostereiersuche nach mehr als 20-jähriger Pause war ein großer Erfolg. Rund 70 Teilnehmer, darunter fast 30 Kinder, trafen sich dazu am Ostermontag an der Fichtelnaabtalschule. Gemeinsam wanderten wir alle durch den Wald und überquerten den Höllbach in Richtung unserem Ziel, der Gaststätte Dragoner.
An der Marienkapelle in Höll wurde eine kleine Pause eingelegt. Während sich die Erwachsenen mit Hochprozentigem stärken konnten, durften die Kinder Osternester suchen. Anschließend steuerten wir das Ziel an. Dort angekommen genoss die Wandergruppe Kaffee und Kuchen oder nahm eine Brotzeit ein. Frisch gestärkt traten alle wieder den Heimweg an. Besonders die jungen Teilnehmer zeigten sich von dem Ausflug begeistert und fragten, wann wieder eine solche Wanderung stattfindet.

Text und Bild: Carolin Gley

FGV Wanderjugend

Speichersdorf – Müllsammelaktion!

Entgegen früheren Jahren wird der Müll in den Straßengräben zwar weniger. Aber immer noch sind die Funde durchaus spektakulär und das Verhalten der Menschen gegenüber der Natur und Umwelt einfach unverständlich und sträflich. Diese Erfahrung musste einmal mehr die Jugend des Fichtelgebirgsvereins und des BUND-Naturschutz bei ihrer konzertierten Müllsammelaktion im Zentrum der Großgemeinde südlich und nördlich der Bahnlinie machen.
Erstmals nach mehrjähriger Corona-Pause stand das Abfallsammeln wieder auf der Aktivitätenliste. Knapp 20 Kinder und Jugendliche, begleitet von Verena Porsch, Martina Dötsch, Bernhard Hauer, Edith Pietsch, Reinhold Schmidt, Maria Rüggeberg und Wolfgang Teufel, hatten sich auf dem Freizeitgelände der Falken in der Nähe von Rosenthal getroffen. Mit Ortsplänen und Zwicker von der Schule ausgestattet, waren sie von hier in drei Gruppen zu Fuß ausgeschwärmt, um vor allem Straßengräben und Parkplatz vom Unrat zu befreien.

Dabei freute die Verantwortlichen besonders die fleißige Beteiligung der Jugendlichen. „Sie sind immer mit Spaß wie auch mit dem nötigen Ernst bei der Sache“, lobten sie. Denn die Mädchen und Jungen zwischen vier und 15 Jahren wurden bald fündig, sind doch gerade Straßengräben begehrte Wegwerfgelegenheiten und Müllabladeplätze. So wurden fleißig Plastikbecher, Plastik- und allerlei Glas- und Frostschutzflaschen und Folien gefunden. Auch jede Mengean Zigarettenkippen und Zigarettenschachteln, Batterien, Kupferkabel und Waschmittel wurden aufgesammelt. Selbst benutzte Windeln, Wäscheteile und Insulinspritzen waren dabei. Unter den Metallteilen war ein Strassenverkehrsschild dabei, das im Straßengraben lag. Den Kopf nur schütteln konnten die Kinder bei Hundebeutel, bei denen die Hundebesitzer nur zu faul waren, diese in die nebenstehenden Hundebeuteleimer zu werfen.

Am Ende der Aktion wurde der Unrat am Freizeitgarten in blaue Säcke verstaut. Pfandflaschen, Altglas und Plastik wurden separat entsorgt. Nach getaner Arbeit konnten sich alle Teilnehmer der Aktion mit einer Brotzeit stärken, die von der Gemeinde gesponsert wurde. Zudem gab es von den Outdoor Kids des Fichtelgebirgsvereins Eisgutscheine für die Teilnehmer. Besonders gefreut haben sich die Teilnehmer über Spaziergänger und Autofahrer, die eigens angehalten haben und sich bei den Kindern und Jugendlichen für die Aktion in höchsten Tönen lobend bedankten. Wie Verena Porsch am Rande mitteilte, wird die Müllsammelaktion zum festen Bestandteil des Veranstaltungskalenders und im Frühjahr 2024 wieder durchgeführt.

FGV Wanderjugend

Informationen aus der Beiratssitzung bei Kerstin

Protokoll zur Beiratssitzung für Jugend und Familie

am Freitag, 16. September von 18.00 –  21.00 Uhr in Nemmersdorf – Bei Kerstin – Danke für die gute Bewirtung!

Tagungsordnung und Protokoll:

  1. Begrüßung durch Martina

Fiona, Gabi, Kristin, Kerstin, Martina, Thorsten

  1. Information von den Veranstaltungen der DWJ im Sommer 2022 – Rückblick

Die verschiedenen Ferienprogamme und Erfahrungen wurden ausgetauscht, was gut funktioniert und was weniger gut angenommen wurde

  1. Kassenbericht von Gabi

Im Jahr 2021 waren Ausgaben schwerpunktmäßig die Waldrucksäcke und Zuschüsse für Veranstaltungen. Lehrgänge wurden bezuschusst. Die Zuschüsse in Höhe von 1500.-€ wurden sinnvoll eingesetzt.

Für „Wir bewandern unser Fichtel-Shirt“ wird noch ein Zahlungseingang erwartet.

Shirts und Flyer / Gummibärchen mit FGV Logo werden bei den Veranstaltungen verteilt. Für 2022 wurden Zuschüsse in Höhe von 2000.-€ vom Hauptverein genehmigt.

  1. Veranstaltungen in der Zukunft

Für die Programme der Ortsvereine:

Die folgenden Angebote der DWJ sollen in die Programme der Ortsvereine aufgenommen werden! Verteilung über den Mailverteiler der Vorstände der Ortsvereine. (in Grün)

  1. Januar Winderwanderung von Fleckl – Ochsenkopf Süd zum Schneelabyrinth, anschließend Familienprogramm am Grassemann und Verpflegung vom FGV Oberwarmensteinach.
  2. Januar ist Poetry Slam. Die Veranstaltung will vom Jugendbeirat besucht werden.

Info an Thorsten da Gabi Karten besorgen kann.

Information von Gabi: Wir können Karten reservieren. Eintritt ist frei, aber Spende erwünscht.

https://www.kulturhammer.de/veranstaltung/poetry-slam/

  1. Mai geführte Familienwanderung zum Tag des Wanderns. Fiona mit Erzählungen. Treffpunkt wird am Parkplatz Hahnengrün geht es auf dem Schamusiweg zur Gänsekopfhütte mit Einkehr.
  2. Juli Goldberg in Goldkronach – Familienwanderung mit Bergwerkführung mit vorheriger Anmeldung. Informationen auf unserer Website.

Februar Schneeschuhwanderung in Bischofsgrün für Kinder ab 8 Jahre. Martina ab welcher Schuhgröße möglich. Martina fragt bei Steinwald Claudia Schneider an. Diese soll um Bischofsgrün stattfinden. Schuhwerk Information vorher im Netz verteilen.

Fischer Schischuhe selber besorgen. Anmeldung , Schuhgröße ab 35 und zahlen direkt.

 „Safe the Date“ Schnipsel für die nächste Veranstaltung. Somit werden die Kinder/Eltern erinnert.

Allgemein zur Verbreiterung der Basis: Thorsten spricht Selb Plößberg direkt an. Derzeit Vorstand im Verein.

  1. Satzung der DWJ im FGV (Thorsten)

Wird von Thorsten im Team verteilt.

  1. Sonstiges

Willkommenskultur – wir begrüßen uns mit den Namen und der Herkunft vor jeder Veranstaltung.

Fiona und Kristin bestellen sich ein T-Shirt

 

Herzliche Grüße

 

Martina

Familien- und Jugendwart im FGV

FGV Wanderjugend

Fichtelgebirgstag in Bischofsgrün

Auch wenn das Wetter etwas kalt war, die anwesenden Vereinsvertreter mischten sich um ein internationales Publikum. Hier konnten wir auch tschechische Touristen und ukrainische Mitbürger begeistern.

Danke an Martina und Helfer für das bunte Programm und guten Ideen.

 

FGV Wanderjugend

Osterspaß am Gründonnerstag

Ostereiersuche heuer mal anders

An Ostern war im Fichtelgebirgsverein im Ortsverein Speichersdorf der Osterhase los. Bis vor zwei Jahren wurden am Gründonnerstag von fleißigen Helfern und Mitgliedern des Vereins über 1000 Eier eingefärbt. Anschließend wurden sie am Karsamstag in den Wäldern hinter der Tauritzmühle versteckt. Menschenmassen kamen mit ihren Kindern und freuten sich über die gefundenen Eier und ganz besonders über das goldene Ei – denn das brachte zusätzlich noch ein kleines Geschenk für den erfolgreichen Finder. Dann kam Corona und dies veränderte alles.

2020 fiel das Ostereiersuchen komplett aus, 2021 besuchte der Osterhase die Outdoor Kids zu Hause. Es gab Eier und Geschenke, die von Firmen und Banken gespendet wurden.

2022 jetzt ein Neustart! Bei Martina Dötsch und „Natur pur“ im Garten. Martina Dötsch ist Waldmediatorin, zugleich im FGV Hauptverein Jugendwartin und im Ortsverein Speichersdorf Referentin für Jugend und Familie. Sie hat 2018 die „Outdoor Kids“ ins Leben gerufen; das ist die Kinder- und Jugendgruppe des Ortsvereins Speichersdorf.

Die Outdoor Kids sind eine offene Gruppe. Hier ist jedes Kind herzlich willkommen. Wer längere Zeit dabei ist und die Veranstaltungen besucht, ist automatisch ein Outdoor Kid. „Natürlich wäre es großartig, wenn man auch Mitglied im Fichtelgebirgsverein wird“ so Dötsch. Wenn man Mitglied im Fichtelgebirgsverein ist, ist man zugleich auch Mitglied der Deutschen Wanderjugend, einer Jugendorganisation des Deutschen Wanderverbandes. Die Deutsche Wanderjugend bietet noch zusätzliche Veranstaltungen an, die bei einer Mitgliedschaft auch kostengünstiger sind.

Hier ist aktuell zu nennen „Das Fest“ der Deutschen Wanderjugend. Dieses Jahr mit dem Titel „Robin Hood und der Schatz von Burg Feuerstein“. Dieses Event findet vom 22. -24. 07. auf der Burg Feuerstein bei Ebermannstadt statt. Nähere Infos gibt es unter www.wanderjugend-bayern.de

Jetzt zurück zu unserer Osterveranstaltung. Heuer durften sich alle Kinder, die sich vorher angemeldet haben (maximale Teilnehmerzahl waren hierbei 15 Kinder), Eier mit Naturfarben bemalen und färben. Zuvor wurden die Eier über offenem Feuer hart gekocht. Dies gelang sehr gut und bis Mittag hatten alle Eier Farbe bekommen.

Dann meldete sich bei den Kleinen der Hunger. Der Topf für die Eier wurde kurzerhand durch eine Pfanne ausgetauscht und über Feuer wurden leckere Pfannkuchen gebacken. Goldgelb kamen sie auf den Teller und Fiona Ahlborn, unsere Märchenerzählerin aus Bayreuth, bestreute sie mit Zimt und Zucker. Insgesamt wurden ca. 30 Pfannkuchen gebacken.

Nun war es Zeit für die Ostereierrallye. Die Kinder wurden in 2 Gruppen aufgeteilt, die auch jeweils die Hälfte der Eier bekamen. Mit einem ca. 15minütigen Abstand versteckte die 1. Gruppe ihre Eier, die 2. Gruppe suchte. Danach wechselten sich dann die Gruppen ab. Mit Nummern und aus Ästen gelegten Pfeilen wurde die Fundstelle des Eies und der Weg markiert.

Es war sehr lustig und spannend, welcher Weg wohl genommen wird und wo die Eier versteckt wurden. Das eine oder andere Ei konnte nur durch weitere Hinweise der jeweiligen Gruppe gefunden werden. Das Ziel der Ostereiersuche war der Weiher der Familie Dötsch. Hier angekommen erzählte Märchenerzählerin Fiona Ahlborn eine Geschichte. Jedes Kind bekam durch eine mit Fingerspiel erzählten Geschichte ein Schokoei.

Viel Zeit blieb nicht sich auszuruhen, denn bald wurden die Kinder bereits von ihren Eltern wieder abgeholt. Zuhause angekommen warteten auch schon die ersten Eltern auf die Gruppe. Trotzdem ging es nochmal in den Garten von Martina Dötsch und hier lauschten die Kinder und Eltern zusammen noch einer abschließenden Geschichte. Der großartige, erlebnisreiche Tag ging erfolgreich zu Ende.

Natürlich wartet auch schon die nächste Veranstaltung auf die Outdoor Kids: Am 14. Mai dem bundesweiten „Tag des Wanderns“ geht es für die Kleinen nach Goldkronach ins Goldbergwerk. Aktuelle Infos gibt es immer auf www.fgv-speichersdorf.de und auf der Wanderjugendseite des Hauptvereins unter www.fgv-wanderjugend.de – Natürlich auch in den sozialen Medien.

Wir würden uns riesig freuen, wenn ihr wieder zahlreich erscheint und mit dabei seid, wenn es heißt:

NATUR-SPASS-ABENTEUER mit dem FGV!

Bericht und Fotos: Martina Dötsch